Sommerzeit = Sammelzeit

Ich bin gerade dabei, mir eine kleine "Hausapotheke" herzustellen.

Es ist einfacher als man denkt. ūüėä

 

Oben seht ihr Johanniskraut, Farn, Schafgarbe und Wegerich.

Alles sehr wirksame Heilpflanzen, die wirklich an jeder Ecke wachsen.

 

Die Schafgarbenpflanzen trockne ich zur Teeherstellung.

Er eignet sich besonders zur Einnahme bei Verdauungsstörungen, Koliken und bei "Frauenleiden". Er findet ähnliche Verwendung wie die Kamille.

 

√Ąu√üerlich angewendet kann man den Tee z.B. f√ľr B√§der, Waschungen oder Kompressen gegen Geschw√ľre, schlecht heilende Wunden und ¬†Schuppenflechte verwenden.

Traditionell wurde Schafgarbe bei Verletzungen, die durch Eisen ( Messer, Schnitte) hervorgerufen wurden, eingesetzt.

 

Vom Johanniskraut sammelt ihr das obere Drittel der bl√ľhenden Pflanze. Der Tee oder die¬†Tinktur sind sehr wirksam gegen Schlafst√∂rungen, Unruhe oder auch Wetterf√ľhligkeit. Drei mal t√§glich eine Tasse Tee, oder 5¬†Tropfen Tinktur, bis zu maximal 6 Wochen, in etwas Wasser einnehmen.

 

Johanniskraut√∂l unterst√ľtzt den Heilungsprozess bei kleinen Schrammen und wunden Hautstellen.

 

Vorsicht sollten Sonnenhungrige walten lassen; Johanniskraut erhöht die Lichtempfindlichkeit!

Die Bl√§tter des Wegerichs verwende ich f√ľr eine Tinktur gegen Juckreiz auf Insektenstichen oder zur Behandlung von¬†oberfl√§chlichen Hautver√§nderungen, wie z.B.¬†Brennnesselverletzungen.

 

Eine Tinktur aus Farnspitzen wirkt gegen Schmerzen. Fr√ľher wurden Kissen mit getrockneten Farnspitzen gef√ľllt. Leicht erw√§rmt wurden sie auf¬†Rheuma,- oder Gichtstellen gelegt.¬†Beides, Tinktur und Kissen sind auch bei R√ľckenschmerzen oder Nervenschmerzen zu empfehlen.

 

Erfreulicherweise wächst auch Wasserdost in unserem Garten.

Seine Tinktur hilft gegen Erkältungskrankheiten und stärkt das Immunsystem.

 

 

F√ľr die¬†Tinktur solltest du mindestens 40%tigen Alkohol, am besten¬†Wodka, und f√ľr das √Ėl, Mandel-oder¬†Distel√∂l in Bioqualit√§t nehmen.

Selbstverst√§ndlich sind das nur Vorschl√§ge. ūüėȬ†

 

Du legst die zerkleinerten Pflanzenteile in ein Glas und f√ľllst dementsprechend mit √Ėl oder¬†Alkohol auf. Die angesetzten Tinkturen solltest du 2-3 Wochen, das √Ėl bis zu 6 Wochen an einem warmen Ort stehen lassen.

T√§glich sch√ľtteln und ab und zu den Deckel √∂ffnen.

Anschlie√üend filtern, in kleine braune Tropfenfl√§schen f√ľllen, nett etikettieren und dunkel lagern. So ist deine Naturmedizin mindestens ein Jahr haltbar! ūüėä

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0